Zählerwechsel und ein Fazit für die ersten drei Monate

Zählerwechsel

Endlich hat hat sich mein Netzbetreiber zu einem Termin eingefunden. Am 30.9. wurde der Zweirichtungszähler platziert. So ziemlich genau 3 Monate nach der Inbetriebnahme der Anlage. Mir ist das aber egal, dass es so lange dauerte, denn die Anlage hat produziert. 

Das war der erste und einzigste Akt, der nicht von mir handwerklich und planerisch selbst durchgeführt wurde. 

Fazit erste drei Monate

Hier die Verbrauchs- und Produktionsdaten vom July 2020:


Meine Berechnungen hätte ergeben, dass ich allerdings ca. 680 kWh produzieren hätte sollen. Aber das kann auch an den Vergleichsdaten liegen. Ich hatte ja nur das Jahr 2006 im Vergleich. Offensichtlich macht der Baum doch etwas mehr Schatten als gedacht.

Unten im Screenshot sieht man die Produktion im Tagesverlauf am sonnigsten Tag im Juli, den 21.7. dort habe ich die Verluste des Schattens der beiden Bäume gelb schraffiert. Blau schraffiert ist der Schatten des Nachbarhauses.



Rückblick, meine Berechnungen für den Schattenwurf waren für den gesamten Juli folgende:


D.h., ich bin mehr und oder weniger zufrieden mit meinen Berechnungen. Die Anlage funktioniert sehr gut, auch wenn insgesamt ein wenig weniger als erwartet.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Erste Inbetriebnahme der Anlage

Die do-it-yourself Installation der selbst geplanten Photovoltaik-Anlage

Berechnung des Energieertrags einer geplanten Photovoltaikanlage via Simulation von realistischen Schattenwürfen in einem 3D-Modell